Gruppen-Unfallversicherung - die optimale Absicherung für Ihre Mitarbeiter

Warum eine Gruppen-Unfallversicherung abschließen?

 

Die gesetzliche Unfallversicherung greift nur bei Unfällen von Arbeitnehmern, die in direktem Zusammenhang mit der Arbeit stehen. Bereits ein Unfall in der Kantine oder ein Umweg auf der Fahrt zur Arbeit ist nicht abgedeckt. Genauso wenig Unfälle, die in der Freizeit passieren.

 

Mit einer Gruppen-Unfallversicherung dagegen können die Mitarbeiter vor den finanziellen Folgen von Unfällen im beruflichen und privaten Bereich abgesichert werden. Dies sogar weltweit und rund um die Uhr.

 

Versichert werden entweder pauschal alle Mitarbeiter oder nur ein bestimmter Personenkreis. In welcher Höhe entscheidet der Arbeitgeber individuell. Die Konditionen sind dabei deutlich günstiger als bei Einzel-Unfallversicherungen.

 

Die Gruppen-Unfallversicherung ist für Arbeitgeber eine sinnvolle Ergänzung zu traditionellen Angeboten wie Dienstwagen oder betriebliche Altersvorsorge. Wer mit einer Gruppen-Unfallversicherung für seine Mitarbeiter vorsorgt, beweist sich als attraktiver Arbeitgeber im Wettbewerb um Fachkräfte.

 

Leistungen der Gruppen-Unfallversicherung

 

In der Gruppen-Unfallversicherung gibt es eine Vielzahl von Leistungsbausteinen, die je nach Bedarf versichert werden können. Nachfolgend haben wir einige wichtige Bausteine kurz erläutert:

 

  • Kapitalzahlung bei Invalidität: Bei einer dauerhaften körperlichen und/oder geistigen Beeinträchtigung wird die vereinbarte Invaliditätsleistung gezahlt. Die Höhe der Leistung hängt ab von der vereinbarten Versicherungssumme und dem unfallbedingten Invaliditätsgrad.
  • Kosmetische Operationen: Übernommen werden die Kosten für notwendige kosmetische Operationen aufgrund eines Unfalls (auch Zahnbehandlungs- und Zahnersatzkosten) bis zur vereinbarten Summe. Leistungen anderer Kostenträger werden angerechnet.
  • Bergungs- und Rettungskosten: Für Such-, Rettungs- oder Bergungseinsätze, Transporte in die erforderliche Klinik und zurück zum Heimatwohnsitz oder auch eine Überführung im Todesfall werden die Kosten bis zur vereinbarten Summe übernommen. Leistungen anderer Kostenträger werden angerechnet.
  • Rehabilitationsleistungen: Hierzu gehören die Kosten für therapeutische Maßnahmen, aber auch z.B. für das Reha-Management (Beratung und Organisation), für Umbaumaßnahmen im Wohnumfeld, die Hilfsmittelversorgung und die berufliche Rehabilitation.

 Haben Sie Interesse an einer Gruppenunfall-Versicherung oder einfach nur Fragen zu dem Thema, dann sprechen Sie uns an. Wir sind gerne für Sie da!