Rgierung und Kreditversicherer einigen sich auf Verlängerung des Schutzschirms

 

Kurz vor Ablauf der zum Jahresende auslaufenden Frist haben sich die Bundesregierung und die Warenkreditversicherer auf die Verlängerung des Schutzschirms zur Sicherung des Warenverkehrs in der Corona-Krise bis zum 30.06.2021 geeinigt.

Euler Hermes hatte mit seiner Presseankündigung Ende August für sehr viel Wirbel am Markt gesorgt, den Versicherungsschutz für Unternehmen, deren Bonität nach Euler Hermes Maßstäben schwach erscheint, in ein befristetes Limit mit Ablauf 31.12.2020 zu ändern

Das Bundesfinanz- und Bundeswirtschaftsministerium teilen nunmehr am 04.12.2020 mit, dass der Bund ab Januar 2021 weiterhin eine Garantie für Entschädigungszahlungen der Kreditversicherer von bis zu 30 Milliarden Euro übernehmen wird. Mit diesem Schutzschirm soll verhindert werden, dass bislang wirtschaftlich gesunde deutsche Firmen in der Corona-Krise auf unbezahlten Rechnungen sitzen bleiben und damit selbst in Schwierigkeiten geraten. Die Folge wäre der mögliche Abriss von Lieferketten.  Durch diese Garantie der Bundesregierung können die Kreditversicherer ihren Kunden – trotz pandemiebedingt gestiegener Risiken – weiterhin Kreditlimits von über 400 Mrd. Euro zur Verfügung stellen teilte dazu Jörg Asmussen, Hauptgeschäftsführer des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) mit.

Finanzminister Olaf Scholz und Wirtschaftsminister Peter Altmaier haben dabei erklärt, dass mit dieser Maßnahme Vertrauen geschafft, die Wirtschaft stabilisiert und am Laufen gehalten werden soll, damit es keine Unterbrechung der Lieferbeziehungen gebe.

Im Detail sieht diese Einigung dergestalt aus, dass sich die Kreditversicherer verpflichten, ihre bestehenden Kreditlimits weitestgehend aufrecht zu erhalten und sich an den Schadenzahlungen im Rahmen des Schutzschirms mit 10 % zu beteiligen. Die über die Garantie des Bundes hinausgehenden Ausfallrisiken tragen die Kreditversicherer selbst. Für diese Zusage des Bundes führen die Versicherer selbst knapp 60 % ihrer Prämieneinnahmen für das erste Halbjahr 2021 an den Bund ab. An dieser Einigung sind aktuell folgende Kreditversicherer beteiligt: Atradius, Coface, Credendo, Euler Hermes, R+V und Zurich.

Diese Verlängerung steht jedoch noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der EU-Kommission.

Über die weiteren Entwicklungen werden wir Sie auf dem Laufenden halten.